Dieses Curriculum richtet sich an Berufsgruppen mit einer abgeschlossenen allgemeinen psychotherapeutischen Weiterbildung. In dem 200 Stunden umfassenden Curriculum geht es um den Erwerb sexualpsychotherapeutischer Kompetenzen. Die Richtlinien für die Sexualtherapeutische Fort- und Weiterbildung der DGfS finden Sie hier.

Aktuelle Angebote

 

Fortbildungsgang Sexualtherapie mit Schwerpunkt Geschlechtsdysphorie, Geschlechtsinkongruenz, Trans- und Intergeschlechtlichkeit

Die Fortbildung soll zur psychotherapeutischen Versorgung von Jugendlichen und Erwachsenen mit Trans- und Intergeschlechtlichkeit und anderen Geschlechtsidentitäten befähigen. Darüber hinaus werden Kompetenzen für Indikationsstellungen für somatische geschlechtsangleichende Behandlungen vermittelt.

Bei erfolgreicher Teilnahme wird das Zertifikat „Sexualtherapie mit Schwerpunkt Geschlechtsdysphorie, Geschlechtsinkongruenz, Trans- und Intergeschlechtlichkeit“ erworben.

Veranstaltungsort: Hamburg

Weitere Informationen zu Laufzeit und Umfang, Zielgruppen und Zulassungsvoraussetzungen, Zertifizierung, Kosten, Dozent*innen und Bewerbung finden sie hier.

 

Fort- und Weiterbildungskurs Sexualtherapie: sexuelle Funktionsstörungen und Sexuelle Lustlosigkeit/Paar- und Einzeltherapie nach dem Hamburger Modell

Um Patienten und Patientinnen mit schweren und/oder chronifizierten Sexualstörungen behandeln zu können, bedarf es einer spezifischen diagnostischen und therapeutischen Kompetenz. Der praktische Teil der Weiterbildung wird sich schwerpunktmässig auf diejenigen Störungsbilder und sexualtherapeutischen Behandlungsmethoden konzentrieren, die für die Praxis der TeilnehmerInnen besonders relevant sind.

In dieser Fortbildung wird das Konzept und die praktische Umsetzung der Paar- und Einzeltherapie nach dem Hamburger Modell vermittelt. In einem Zeitraum von knapp zwei Jahren umfasst sie insgesamt 140 Stunden Theorie und themenzentrierte Selbstreflexion sowie 60 Stunden Supervision. Außerdem führen die Teilnehmenden während der Weiterbildungszeit zwei Sexualtherapien am eigenen Arbeitsplatz durch.

Bei erfolgreicher Teilnahme wird das Zertifikat „Sexualtherapie – Schwerpunkt: Sexuelle Funktionsstörungen und sexuelle Lustlosigkeit“ erworben.

Leitung:   Dr. Carmen Lange und Annette Rethemeier
Veranstaltungsort:   Ahrensburg bei Hamburg
Fortbildungszeitraum:   September 2019 bis Juni 2021

Terminplan und Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

 

Fortbildung Sexuelle Störungen und ihre Behandlung

(bereits ausgebucht!)

Die Nachfrage nach qualifizierter Sexualtherapie und -Beratung nimmt zu. Parallel zu dem wachsenden Bedarf ist es in den letzten Jahren zu interessanten Weiterentwicklungen in der Diagnostik und Therapie sexueller Störungen gekommen. Damit wächst auch das professionelle Bedürfnis nach einer fundierten aktuellen Fortbildung und einer Erweiterung der sexualtherapeutischen Kompetenzen. Das Curriculum „Sexuelle Störungen und ihre Behandlung“ ist ein Fortbildungsangebot für psychotherapeutisch tätige Berufsgruppen. Diese Weiterbildung bezieht sich – neben bewährten diagnostisch- therapeutischen Vorgehensweisen – auf einen systemischen Ansatz. Die Systemische Theorie, ihre ausgereifte Methodik und das umfangreiche Handwerkszeug sind in besonderer Weise geeignet, den Herausforderungen der sexualtherapeutischen Nachfrage zu begegnen. Ziel des Curriculums ist es, die Teilnehmer*innen in die Lage zu versetzen, mit allen relevanten Sexualstörungen professionell therapeutisch umzugehen.

Nach erfolgreichem Abschluß der gesamten Fortbildung erhalten die Teilnehmer ein qualifizierendes Zertifikat „Sexualtherapie“.

 

Leitung: Prof. Dr. phil., Dipl.-Psych., Psych. Psychotherapeut Ulrich Clement

Veranstaltungsort: Berlin

Fortbildungszeitraum:   Januar 2019 bis September 2020

Weitere Informationen zu Laufzeit und Umfang, Zielgruppen und Zulassungsvoraussetzungen, Zertifizierung, Kosten, Dozent*innen und Bewerbung finden sie hier.